+++ Sendepause +++
Erweiterte Suche
#img

Global Green Kids12.10.2014


Leben Sonstiges Deutschland

Die Global Green Kids aus Leverkusen

Hier ist die Klasse 4B der Grundschule Burgweg in Leverkusen!

Eine Woche lang hat sich bei uns alles um Umweltschutz und Bildung gedreht.
Oder einfacher: Wenn man viel weiß, kann man die Umwelt viel besser schützen!

Und deswegen haben wir uns erstmal als Energiespar-Detektive ausbilden lassen.
Also, wir kennen jetzt die Unterschiede zwischen LED-Lampen und Glühbirnen, haben herausgefunden was Powerklauer sind, wie man selbst Strom herstellen kann und vieles mehr.

Das alles haben wir von Gerald und Claudia vom NaturGut Ophoven gelernt – dort haben wir unseren Detektivkurs gemacht.

Das NaturGut Ophoven liegt mitten in unserer Stadt – dort kann man viel über Umwelt- und Klimaschutz erfahren und dazu noch eine Menge Spaß haben.

Was das Gut Ophoven genau ist, was man da alles machen kann und was man für das Klimaglück der Welt tun kann, hat uns Cordula von der Bank erklärt.

Natürlich lernen wir auch im Unterricht viel über die Natur und Umweltschutz. Und was passiert in der Schule noch? Wir haben unseren Direktor Herrn Urban interviewt.

Und dann ging es zurück in unsere Klasse. Dort haben wir an einer Vorlesung von Dr. Schrotti von der Mülliversität teilgenommen.

 

Na, also Dr. Schrotti heißt eigentlich gar nicht Dr. Schrotti, sondern Bert und eine Mülliversität gibt es auch nicht. Aber wir hatten großen Spaß und haben viel darüber gelernt, welcher Müll in welchen Eimer kommt, was mit unserem Abfall passiert und was man mit alten Dingen, die man nicht mehr braucht, noch alles machen kann.

So, bei uns passiert also viel – wir lernen in der Schule und auch zu Hause und in unserer Freizeit viel über Natur- und Umweltschutz, über Energie sparen und Recycling. Aber wie ist das in anderen Ländern?
Wir haben uns mit Sambia beschäftigt und haben heraus gefunden, dass das Land viel Größer als Deutschland ist, aber viel weniger Menschen dort leben. Aber welche Umweltprobleme es dort gibt und was die Kinder und Jugendlichen dort darüber lernen wussten wir nicht. Deswegen haben wir Brighton gesprochen – über Skype. Brighton lebt in Sambia und ist Klimabotschafter. Dazu ausgebildet wurde er von UNICEF.

Brighton hat uns viel über das Land erzählt, aber auch wie die Menschen dort leben und was die Kinder dort gerne essen.

Und was machen die Vereinten Nationen (das ist der Zusammenschluss aller Länder der Welt) für den Umweltschutz. Das haben wir von Kehkashan erfahren. Sie kommt aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, macht in ihrer Heimat viele Umweltprojekte mit Kindern und Jugendlichen und engagiert sich bei dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen.

Das alles könnt ihr in unserer Radiosendung, die wir gemacht haben, hören. Live am Montag, dem 13.10.2014 auf Radio Alex 88.4 oder demnächst auf dieser Seite!

Einschalten!

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben: an unseren Klassenlehrer, unseren Schulleiter, an Brighton aus Sambia, an Kehkashan aus den Vereinten Arabischen Emiraten, an Dr. Schrotti, der eigentlich Bert heißt und an Cordula, Gerhard und Claudia vom NaturGut Ophoven!

Wenn ihr noch mehr erfahren wollt über das NaturGut Ophoven oder euch das selber mal ansehen wollt – hier gibt es alle Infos:
www.naturgut-ophoven.de

Brighton aus Sambia ist nicht nur Klimabotschafter, sondern auch Radiomoderator und er hat eine eigene Organisation gegründet – Agents of Change. Hier erfahrt ihr mehr:
http://agentsofchangezambia.wordpress.com/agents-of-change-foundation/

Und hier ist der Link zu dem Unweltprogramm der Vereinten Nationen, bei dem sich Kehkashan aus den Vereinigten Arabischen Emiraten engagiert:
www.unep.org

 

Programmvorschau

#

Aktuelle Sendung

Sendepause

16:00
17:00
#

Nachfolgende Sendungen

Sendepause

17:00
18:00

Sendepause

18:00
19:00

Aktuelle Beiträge

open podcast playlist